Liebe Mitglieder und Freunde des Heimatvereins für den Landkreis Augsburg e.V.,

aufgrund der aktuellen Situation sehen wir uns leider gezwungen, alle Veranstaltungen des Heimatvereins bis auf Weiteres abzusagen.
Außerdem muss auch das Bauernmuseum Staudenhaus in Oberschönenfeld geschlossen bleiben. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien alles Gute und bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen
Ihre Vorstandschaft

 




Digitale Tage des offenen Denkmals im Landkreis Augsburg − Virtuelle Rundgänge durch außergewöhnliche Schlösser

Seit mehr als 20 Jahren findet jeweils am zweiten Sonntag im September der Tag des offenen Denkmals statt, der sich in den vergangenen Jahren auch im Augsburger Land zu einem Besuchermagneten entwickelt hat. „Mit zahlreichen Führungen und Sonderveranstaltungen trägt der Tag maßgeblich dazu bei, das gesellschaftliche Bewusstsein für schützenswerte Baudenkmäler zu stärken“, so Landrat Martin Sailer. Da sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz, die den Tag des offenen Denkmals bundesweit koordiniert, in diesem Jahr zu einer ausschließlich digitalen Präsentation entschieden hat, zeigt der Landkreis Augsburg drei virtuelle Rundgänge durch ganz außergewöhnliche Gebäude im Augsburger Land. Ursprünglich waren dort für 2020 analoge Führungen geplant. Da eine Präsentation im kommenden Jahr aber wahrscheinlich nicht mehr in der beabsichtigten Weise möglich ist, lädt der Landkreis Interessierte zu einem digitalen Blick hinter die Kulissen ein. Nach der Präsentation des Fuggerschlosses in Gablingen folgt am 15. September 2020 ein Blick auf das Schloss Louisenruh in Aystetten und am 17. September 2020 schließt das Staudenschloss Mickhausen die kleine virtuelle Rundreise ab. Der Landkreis Augsburg wünscht den Mitgliedern des Heimatvereins für den Landkreis Augsburg viel Spaß bei ihrer digitalen Erkundungstour!

Tag des offenen Denkmals

 Mickhausen Wasserschloss Landkreis Augsburg Christian PitzWasserschloss Mickhausen (Quelle: Landkreis Augsburg - Christian Pitz)

 

 

Siglinde Matysik und William Farquhar mit der Denkmalschutzmedaille des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst ausgezeichnet!

Der Heimatverein für den Landkreis Augsburg e.V. gratuliert seinen Mitgliedern Siglinde Matysik und William Farquhar ganz herzlich zur Verleihung der Denkmalschutzmedaille für ihre besonderen Verdienste für die Archäologie im Landkreis Augsburg! Diese Auszeichnung wird bayernweit einmal im Jahr durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst an „Personen oder Vereinigungen [verliehen], die sich herausragende Verdienste um den Denkmalschutz, um die Sanierung von Baudenkmälern oder um die Erforschung oder Rettung von Bodendenkmälern erworben haben.“

Siglinde Matysik 

Im Jahr 1987 lernte Siglinde Matysik durch Zufall Otto Schneider, den damaligen Leiter des Arbeitskreises für Vor- und Frühgeschichte im Heimatverein für den Landkreis Augsburg, bei einer archäologischen Ausgrabung in der Hunnenstraße in Königsbrunn kennen. Schnell wurde sie Mitglied im Arbeitskreis, eignete sich wichtige Kenntnisse der Zeichnungs- und Dokumentationsarbeit an und wurde so zu einer wichtigen Stütze des Arbeitskreises. Neben der Teilnahme an den wöchentlichen Ausgrabungen organisiert Siglinde Matysik seit vielen Jahren archäologische Führungen und Veranstaltungen und war außerdem maßgeblich an der Gründung und Ausgestaltung des Archäologischen Museums in Königsbrunn beteiligt. Darüber hinaus bekleidet Siglinde Matysik seit Langem das Amt der Schriftführerin des Heimatvereins für den Landkreis Augsburg und engagiert sich bei der Inventarisation und Rekonstruktion der zahlreichen Fundstücke im archäologischen Lager des Arbeitskreises in Königsbrunn.

Matysik   Zeichnen auf der Grabung

Fotoquelle: Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte Gruppe Süd

 William Farquhar 

Die Leidenschaft für Archäologie begleitet William Farquhar bereits seit vielen Jahrzehnten. Mit geübtem Blick hat er in den vergangenen vierzig Jahren zahlreiche Lesefunde wie alte Pfeilspitzen, Sicheln, Münzen und Schmuck im gesamten Landkreis Augsburg geborgen und an den Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte im Heimatverein für den Landkreis Augsburg übergeben. 1987 trat William Farquhar schließlich dem Arbeitskreis bei und beteiligte sich seitdem an unzähligen archäologischen Grabungen im gesamten Landkreisgebiet. Die umfangreichen Lesefunde William Farquhars, die einen wertvollen Beitrag zur Erforschung der Landkreisgeschichte geleistet haben, bildeten zudem eine wichtige Grundlage für die Sammlung des Archäologischen Museums in Königsbrunn, das 1993 eröffnet werden konnte.

 Willie Farquhar

Fotoquelle: privat