Wettbewerb zur Förderung der Baukultur im Augsburg Land

Liebe Mitglieder,

in diesem Jahr wurde der Wettbewerb zur Förderung der Baukultur im Augsburger Land nach 2018 zum 2. Mal ausgelobt. 
29 Objete wurden eingereicht und davon wurden 16 ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 8. November 2021 im Landratsamt Augsburg statt.
Der Wettbewerb richtet sich an Bauherren und Architekten, denen es gelungen ist, in gestalterischer und ökonomischer Hinsicht herausragende Gebäude im Landkreis Augsburg zu realisieren. Diese Auszeichnung soll dazu beitragen, das Bewusstsein für eine zeitgemäße und innovative Gestaltungsqualität der baulichen Umwelt im Augsburger Land zu schärfen. Es soll aufgezeigt werden, dass es sowohl mit den Gestaltungsmitteln der zeitgenössischen Architektursprache als auch mit Stilmitteln des "Schwäbischen Baustils" oder bei der Umnutzung/Sanierung von Altbauten gelingen kann, Bauaufgaben in gestalterischer, ökologischer und wirtschaftlicher Hinsicht in vorbildlicher Art und Weise umzusetzen.

Anbei finden Sie unter folgendem Link unseren Videoclip zu den prämierten Objekten

 

Neue Reihe: Verborgenes im Augsburger Land

Im Augsburger Land gibt es viel Schönes zu entdecken! Auch an geschichtsträchtigen Orten mangelt es der Region nicht. Doch manche Plätze sind unverdienterweise weniger bekannt als andere. Deshalb ist ELANfilm gemeinsam mit der Kultur- und Heimatpflege auf Entdeckungsreise gegangen, um Ihnen drei dieser verborgenen Plätze etwas näher vorzustellen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrer ganz persönlichen Erkundungstour!

Herbst St Vitus Ustersbach Julia Pietsch 25St. Vitus Ustersbach. Foto: Julia Pietsch

Der Wolfsberg bei Zusmarshausen / Steinekirch
zum Video

D
er Hochbunker bei Hegnenbach
zum Video

Entdeckenswertes bei Biburg
zum Video

Spielerisch den Landkreis Augsburg entdecken — Brettspiel über den Landkreis Augsburg lädt zum Erkunden ein

Welchen Ortsnamen es im Landkreis zweimal gibt, welche Stadt im Augsburger Land die meisten Einwohnerinnen und Einwohner hat oder wie der Weihnachtsmarkt am Kloster in Thierhaupten heißt, beantwortet das neue Landkreisspiel. Auf ungewöhnliche und spieleri-sche Art und Weise kann so das Augsburger Land zusammen mit dem Landkreis-Maskottchen Zorro erkundet werden.

Nicht erst seit der Corona-Pandemie wächst in Deutschland die Begeisterung für Brettspiele. Auf Anregung von Frau Kreisrätin Angela Ehinger hat sich der Landkreis Augsburg deshalb zur Herausgabe eines eigenen Spiels entschlossen. „Landkreis Augsburg – Das Quiz. Entdecke mit Zorro die Region“ lädt zwei bis vier Spielerinnen und Spieler ab 10 Jahren auf eine ab-wechslungsreiche Reise durch das Augsburger Land ein. Als Spielbrett dient der Landkreis Augsburg. Während des Spiels erfahren die Spielerinnen und Spieler dann allerlei Wissenswer-tes aus den Bereichen Geschichte, Kultur, Kunst, Natur, Sehenswürdigkeiten und Freizeit. Landrat Martin Sailer ist begeistert: „Das Landkreisspiel als Quiz ist eine sehr unterhaltsame Art für Jung und Alt, den Landkreis zu erkunden! Das Brettspiel eignet sich bestens für alle Fans des Landkreises und die, die es noch werden wollen. So wird bestimmt die ein oder an-dere Besonderheit für eine anschließende Entdeckungstour im Augsburger Land sorgen. Ich wünsche allen viel Spaß beim Spielen und Erkunden!“

Zum Preis von 9,99 € zzgl. eventuell anfallender Versandkosten kann das Landkreisspiel unter 0821/31022547 oder per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden.

 Flyer Landkreisspiel

Flyer-Landkreisspiel.pdf

 

Mitgliederversammlung des Heimatvereins für den Landkreis Augsburg e.V.

Unterschiedlicher hätte der Blick auf die Vereinsjahre 2019 und 2020 bei der jüngsten Mitgliederversammlung des Heimatvereins für den Landkreis Augsburg nicht ausfallen können. Während 2019 die Aktivitäten Dank einer Vielzahl ehrenamtlich Engagierter auf Hochtouren laufen konnten und der Heimatverein im Rahmen seiner Seminarreihe, mehrerer Wanderungen, Exkursionen und Führungen sowie im Bauernmuseum Staudenhaus zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus allen Alters- und Bevölkerungsgruppen begrüßen konnte, sahen sich die Verantwortlichen mit dem Beginn der Corona-Krise Anfang 2020 völlig neuen Herausforderungen gegenüber. Nach nur zwei Veranstaltungen mussten sämtliche für das neue Jahr organisierten Programmpunkte mehrfach verschoben und zum Teil ganz abgesagt werden. Nichtdestotrotz dankte die Erste Vorsitzende Dr. Claudia Ried den Mitgliedern für ihr Verständnis für die ergriffenen Maßnahmen und versicherte, sobald als möglich alle bewährten Veranstaltungen wiederaufzunehmen.
Nach dem Bericht der Schatzmeisterin Christiane Chrobaczek, dem Bericht der Kassenprüfer sowie der Entlastung des Vorstands sprachen die Mitglieder bei den anschließend geheim durchgeführten Neuwahlen Dr. Claudia Ried (1. Vorsitzende), Martin Sailer (2. Vorsitzender), Siglinde Matysik (1. Schriftführerin), Brigitte Arzberger (2. Schriftführerin), Christiane Chrobaczek (1. Schatzmeisterin) sowie Renate Waibel (2. Schatzmeisterin) ihr Vertrauen aus. Als weitere Vorsitzende wurde Alexandra Völter neu in den Vorstand des Heimatvereins gewählt, wohingegen Gisela Mahnkopf, die für das Amt der zweiten weiteren Vorsitzenden kandidiert hatte, keine Mehrheit fand und damit aus dem Vorstand ausschied.
Verstärkt wird das Vorstandsteam des Heimatvereins satzungsgemäß durch bis zu zehn Beisitzer. Hier wurden Willem Haegebaert, Wolfgang Jarasch (FW), Ursula Jung (Grüne), Rainer Linke, Herbert May und Christa Steinhart in ihren Ämtern bestätigt. Als Beisitzer neu hinzugekommen sind Sabine Grünwald (SPD), Martin Mayr (CSU) sowie Gabriele Olbrich-Krakowitzer (Ödp). Keine Stimmenmehrheit bei der Wahl erreichte dagegen Frank Skipiol (AfD). Im Anschluss an die Wahlen dankte Ried allen bisherigen Vorstandsmitgliedern für ihr großes Engagement sowie den neu gewählten Mitgliedern für ihre Bereitschaft, sich im Heimatverein einzubringen.
Alexandra Völter, in deren Händen als Nachfolgerin von Gisela Mahnkopf zukünftig die Leitung des Arbeitskreises für Vor- und Frühgeschichte liegen wird, ist bereits seit mehreren Jahren Mitglied im Heimatverein und hat sich im Rahmen von Sonderveranstaltungen wiederholt an Aktivitäten des Arbeitskreises beteiligt. Die studierte Archäologin betonte, dass das Fundlager des Heimatvereins mit den umfangreichen Fundmaterialien und Grabungsdokumentationen eine große Quelle des Wissens darstellt, die in Jahrzehnten ehrenamtlicher Grabungsarbeiten angefüllt wurde, aber bisher einen Dornröschenschlaf schläft. Deshalb soll sich die Arbeit des Arbeitskreises in nächster Zeit auf die Aufnahme und Auswertung des Fundmaterials sowie besonders auf die dadurch gewonnenen Erkenntnisse und deren Vermittlung konzentrieren.
Neben der Durchführung von Exkursionen und der Herausgabe von Publikationen will die 48-Jährige den Fokus ihrer Tätigkeit außerdem auf die Gestaltung von Wechselausstellungen mit regionalen Schwerpunkten und auf themenbezogene Projektveranstaltungen legen, deren Inhalte sie gemeinsam mit den Mitgliedern des Arbeitskreises erschließen möchte. Eine wichtige Rolle werden dabei die Methoden der Experimentellen Archäologie spielen, da diese einen direkten Zugang zu prähistorischen Fragestellungen bieten. Für alle Altersgruppen interessante Projekte können dabei beispielsweise von den Mitgliedern durchgeführte Trageversuche von prähistorischem Schuhwerk aus Bast und Leder sein, ebenso Experimente zum Bierbrauen, zu Ernährung und Energie oder auch die Rekonstruktion von Haustypen im realen Modell oder als computergestützter Entwurf sein, um etwa den Bedarf an Baumaterial und Wohneigenschaften näher zu untersuchen. Alle Mitglieder des Heimatvereins und die, die es noch werden wollen, sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen und werden über alle geplanten Angebote rechtzeitig informiert.

 Alexandra VölterAlexandra Völter nach ihrer Wahl in den Vorstand des Heimatvereins. Foto: Willem Haegebaert.

 

Der neue Vorstand des Heimatvereins für den Landkreis Augsburg e. V.

  • Dr. Claudia Ried (1. Vorsitzende)
  • Martin Sailer (2. Vorsitzender)
  • Alexandra Völter (weitere Vorsitzende)
  • Siglinde Matysik (1. Schriftführerin)
  • Brigitte Arzberger (2. Schriftführerin)
  • Christiane Chrobaczek (1. Schatzmeisterin)
  • Renate Waibel (2. Schatzmeisterin)
  • Kassenprüfer Peter Freitag und Thomas Kögel

  • Beisitzer (alphabetisch):
  • Sabine Grünwald
  • Willem Haegebaert
  • Wolfgang Jarasch
  • Ursula Jung
  • Rainer Linke
  • Herbert May
  • Martin Mayr
  • Gabriele Olbrich-Krakowitzer
  • Christa Steinhart