Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte

 

Der Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte wurde im Jahr 1963 von Otto Schneider gegründet. Heute kann der Arbeitskreis auf weit über 400 Vermessungen, Grabungen und Befundbeobachtungen zurückblicken. Einige Kampagnen zogen sich über Monate oder sogar Jahre hin.

Die aktiven Mitglieder des Arbeitskreises führen ehrenamtlich am Wochenende Rettungsgrabungen im Landkreis Augsburg durch. Solche Grabungen werden wegen einer drohenden Zerstörung von Bodendenkmälern bei intensiver landwirtschaftlicher Nutzung, Kiesabbau, Straßenbau und anderen Baumaßnahmen notwendig.

Auch Feldbegehungen zur möglichst flächendeckenden Erfassung von Bodendenkmälern im Landkreis Augsburg werden von den Mitgliedern durchgeführt. Viele der dabei entdeckten Funde werden im Archäologischen Museum Königsbrunn, dem Archäologischen Heimatmuseum Gablingen sowie im virtuellen Museum OMFALA gezeigt. Die Grabungsfunde werden im Archäologischen Lager Königsbrunn sowie im Umweltzentrum Kreppen gereinigt, dokumentiert, inventarisiert und soweit als möglich restauriert.

Mehrmals im Jahr treffen sich die Mitglieder des Arbeitskreises, um zusammen mit ihren Familien und Freunden der Archäologie auf Exkursionen interessante Orte mit Relikten vergangener Zeitalter zu besichtigen oder um besondere Ausstellungen zu besuchen. Hier sind vor allem die alljährliche „1.Mai -Exkursion“ oder die „Kleine Winterwanderung“ zu nennen.

Fotos: Arbeitskreis für Vor- und Frühgeschichte